Holzke_0001 © 2015 Jacob Balzani Lööv. All rights reserved.

hohlZKE

When I was living in Switzerland, my home in Zurich was called FabritZKE, one of the many projects on the LabitZKE-area. Formerly a color factory it was used as a residence by many people until, to make a long story short, all the property was sold, as often happen in cities under expansion, then squatted, evicted and demolished (I have a little series of pictures on it when I’ll decide to develop the film). Many of the former residents and occupants moved to other places and started other creative projects and hohlZKE is one of them. Its key concept are movable individual compartments on wheels which periodically rearrange into the space. Still under construction, down here you can read their full statement in German.

hohlZKE
Hallenprojekt – Leben und Schaffen im Eigenbau

hohlZKE ist die Weiterführung und Weiterentwicklung der auf dem Labitzke-Areal erprobten WohnKultur („Hallenwohnen“ – Wohnen und Arbeiten im Eigenbau).
hohlZKE versteht sich als engagierten Lebens- und Kreativraum. Er bietet auf 700m2 Platz für gemeinschaftlich organisiertes Leben, künstlerisches und politisches Schaffen sowie für gelegentliche öffentliche Veranstaltungen. Kern des Projekts ist die offene Halle mit rollbaren Spaces („Rollkonzept“). Die Halle ist durchlässig verbunden mit dem Bürotrakt mit fixen Zimmern. Ein bunter Mix von ca. 14 Mietparteien (Künstlergruppen/Einzelpersonen) soll das Projekt beleben. Formal ist hohlZKE eine als Verein organisierte „Ateliergemeinschaft“.